Vielfalt - BreitenTurnen - Gemeinschaft

Turnen ist mehr
als Sport

Turnen erfasst den ganzen Menschen.
Deshalb sind Volkstanz und Volkslied ebenso Bestandteile des Begriffs Turnen, wie Gerätturnen, Leichtathletik, Schwimmen, die Spiele und das Wandern. Turnen ist einer Zeit des unseligen Spezialistentums eine Aufforderung an den Menschen, wiederum ganzheitlich und umfassend handeln, denken und leben zu lernen.

Jahnwanderung_Sprung_2022
Gymnastik draussen
2o3ahw43
Bergturnfest-650x650
Jugendlager
Weitdsprung
48599282466_537a6a0e9b_k
Volkstanzen
Schwimmen
Sommerasuklang
2015-07-16-9.-Bundesjugendturnfest-Schaerding-Wimpelwettstreit

Turnfeste

Turnen ist seit dem Turnvater Jahn (erster Turnplatz im Freien 1811 Hasenheide) neben Geräteturnen auch Leichtathletik, Spiel und Gymnastik. Die heutige Leichtathletik ist somit Teil des traditionellen Turnangebotes der meisten ÖTB-Vereine.

Zu den Wettkämpfen gehören Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen. Für die Jugendlichen wurde der Staffeltriathlon kreiert. Ein Bewerb, der sich je nach örtlichen Gegeben heiten aus Schwimmen (oder Luftmatratzenpaddeln) und Laufen besteht.
Neben den Wettkämpfen gibt es jede Menge Freizeitaktivitäten: die jugendliche Erlebniswelt, Schauturnen, Volkstanzfeste, Jugenddiscos und vieles mehr.
Turnfeste haben eine lange Geschichte, die ersten wurden bereits vor 1860 durchgeführt. Seitdem hat sich (natürlich) einiges verändert, viele Traditionen werden nach wie vor erhalten und gepflegt.

Bergturnfeste

Die Bergturnfeste sind zweifellos ein besonderes Kennzeichen des Turnens.
Im Mittelpunkt stehen neben den Wettkämpfen in Weithochspringen, Geländelauf, Steinstoßen, Ballschleudern,
Gummistiefel-Weitwerfen,… und als Höhepunkt der deutsche 5-Kampf (Weithoch-Lauf-Gerzielwurf-Hammerwurf und Ringkampf Mann-Mann). Weiters spielen gemeinsames Singen, Musizieren, Tanzen, Wandern und Übernachten im Zelt ein große Rolle.
Vielseitigkeit des Angebots, den Bezug zur Natur: raus aus den Hallen, Bewegung im Freien, Naturerlebnis, uriges Umfeld, die Förderung des Gemeinschaftsgefühls, das Familiäre, das Erlebnishafte – eben raus aus der Komfortzone.

Jahnwanderung

Jedes Jahr finden bundeslandweite Jahnwanderungen statt. Der Zielort ist immer ein anderer. Vereine aus dem ganzen Bundesland wandern bis zu mehreren Tagen zum allgemeinen Treffpunkt um dort ihre Zelte aufzuschlagen, sich bei Wettkämpfen zu messen und das gemütliche Beisammensein zu pflegen.
Sinn dieser Sternwanderung ist es Land und Leute aus der jeweiligen Region kennenzulernen und die Gemeinschaft zu pflegen. In diesen Tagen werden Freundschaften geschlossen und die Erlebnisse der Jahnwanderung verbinden und machen diese Veranstaltung unvergesslich.
Seit 1963 findet die Jahnwanderung jedes Jahr statt.

Besondere

Wettkämpfe

Der Österreichische Turnerbund bietet als einziger Verband eine Form von Wettkämpfen, die nicht nur einen hohen Wert für die allseitige Körperausbildung haben, sondern insbesondere für die Jugendentwicklung gerade in unserer Zeit auch einen hohen ethischen und sozialen Wert ausweisen.
Zu nennen sind hier die Mannschaftsbewerbe: Wimpel-, Gruppen- und Mannschaftswettkämpfe. Der ÖTB vermittelt nicht von der Lehrkanzel, sondern durch praktisches Tun: Toleranz – der Leistungsstarke muss respektieren den Leistungsschwächeren (einmal ist der im Gerätturnen besser, dafür der andere in der Leichtathletik, oder im Schwimmen …).
Gemeinschaftserlebnis: Mannschaftswettkämpfe vertiefen die Freundschaften zueinander. Das gleiche gilt für den Wettkampf der Generationen (Vereinswetturnen), hier gehen Junge und Alte gemeinsam aufeinander zu. Wer bietet Wettkampfmöglichkeiten auch für viele Bereiche – Breitenturnprogramm, Jugendturnprogramm.

Turnen
ist
mehr

Der Österreichische Turnerbund (ÖTB) ist der Verband aller österreichischen Turnvereine, welche die Satzungen und Leitsätze des ÖTB anerkennen und auf den zeitlosen Grundlagen des Turnens nach Friedrich Ludwig Jahn aufbauen. Das Jahn`sche Turnen vermittelt dem Menschen in seiner Körper-Geist-Seele-Einheit Gesundheit, Ausgeglichenheit und Lebensfreude.

GESUNDE
LEISTUNG

Der ÖTB pflegt im Sinne der Volksgesundheit eine Vielzahl von Leibesübungen, vom Breitenturnen bis zur gesundheitlich vertretbaren Spitzenleistung. Ebenso fördert er musische Neigungen. Im Vordergrund steht die persönlich beste Leistung. Geld- und Sachpreise für turnerische Leistungen lehnt der ÖTB in seinem Verband ab.

BUND der Gener-
ationen
Lebensbund

Der ÖTB sieht im freiwilligen Einordnen in die Gemeinschaft und in der Pflege der Kameradschaft ohne Unterschied von Beruf und Alter einen wesentlichen Sinn des Turnens.

Natur
und
Umwelt

Der ÖTB erachtet es als seine Pflicht, die Heimat zu verteidigen sowie Natur und Umwelt zu schützen.

SPIEL-
MANNS-
ZÜGE

Spielmannszüge haben eine alte Tradition. Sie sind militärischen Ursprungs und lassen sich von den Armeemusikkorps bis zur Kriegsmusik des Mittelalters, den Heerespaukern, Feldtrompetern und Pfeifenspielern der Landsknechtsheere zurückverfolgen.

Frisch,
fromm,
fröhlich,
frei–
GUT HEIL!

Der ÖTB sieht in der einheitlichen Turnkleidung und in der Anrede "Turnschwester" und "Turnbruder" äußere Zeichen der Verbundenheit. Der Turner-Wahlspruch lautet seit 1846 "Frisch, fromm, fröhlich, frei" (4 F-Turnerkreuz) und der Turnergruß seit 1817 "Gut Heil".

Demokratie
Österreich
Heimat

Der ÖTB ist ein demokratisch aufgebauter Verband und entfaltet seine Tätigkeit frei von Parteipolitik und unabhängig von Glaubensbekenntnissen. Der ÖTB bekennt sich zur demokratischen Republik Österreich, zur rechtsstaatlichen Verfassung und zu den Grund- und Freiheitsrechten der Menschen.

FAMILIEN
LEBEN

Der ÖTB sieht die Familie als lebenswichtige Kern- und Keimzelle für Volk und Staat. Der ÖTB will seine Mitglieder zu heimat-, volks- und staatsbewussten Menschen bilden.

Lager

Die Lager finden in der Regel in den Schulferien – meist in den Sommerferien an unterschiedlichen Orten statt und verbinden verschiedene Formen der Freizeitgestaltung mit dem Gruppenerlebnis. Turn- und Naturerlebnisangebote sind im Programm enthalten.

Jugend

Jugendarbeit kann nicht verordnet werden, sie ist Teil der Arbeit und des Umganges mit Kindern und Jugendlichen. Idealer Weise findet Jugendarbeit völlig unbemerkt durch Vorbildwirkung und Gemeinschaftserlebnisse statt, in den ÖTB Vereinen bei Turnstunden, Vereins- und Jugendveranstaltungen, Wettkämpfen, Lagern udgl.

FESTE,
Feiern und
Gesellig-
keit

Der ÖTB sieht im Bekenntnis zum angestammten Volkstum die Voraussetzung für die Bewahrung der Vielfalt der Volksgruppen in Österreich. Er tritt für die Erhaltung, Pflege und Förderung des deutschen Volkstums und des überlieferten, heimischen Brauchtums ein.

Unsere Leitsätze

Der Österreichische Turnerbund (ÖTB) ist der Verband aller österreichischen Turnvereine, welche die Satzungen und Leitsätze des ÖTB anerkennen und auf den zeitlosen Grundlagen des Turnens nach Friedrich Ludwig Jahn aufbauen. Das Jahnsche Turnen vermittelt dem Menschen in seiner Körper-Geist-Seele-Einheit Gesundheit, Ausgeglichenheit und
Lebensfreude.

Der ÖTB pflegt im Sinne der Volksgesundheit eine Vielzahl von Leibesübungen, vom Breitenturnen bis zur gesundheitlich vertretbaren Spitzenleistung. Ebenso fördert er musische Neigungen. Im Vordergrund steht die persönlich beste Leistung. Geld- und Sachpreise für
turnerische Leistungen lehnt der ÖTB in seinem Verband ab.

Der ÖTB sieht im freiwilligen Einordnen in die Gemeinschaft und in der Pflege der Kameradschaft ohne Unterschied von Beruf und Alter einen wesentlichen Sinn des Turnens.

Der ÖTB will seine Mitglieder zu heimat-, volks- und staatsbewussten Menschen bilden.

Der ÖTB bekennt sich zur demokratischen Republik Österreich, zur rechtsstaatlichen Verfassung und zu den Grund- und Freiheitsrechten der Menschen.

Der ÖTB ist ein demokratisch aufgebauter Verband und entfaltet seine Tätigkeit frei von Parteipolitik und unabhängig von Glaubensbekenntnissen.

Der ÖTB sieht im Bekenntnis zum angestammten Volkstum die Voraussetzung für die Bewahrung der Vielfalt der Volksgruppen in Österreich. Er tritt für die Erhaltung, Pflege und Förderung des deutschen Volkstums und des überlieferten, heimischen Brauchtums ein.

Der ÖTB erachtet es als seine Pflicht, die Heimat zu verteidigen sowie Natur und Umwelt zu schützen.

Der ÖTB sieht die Familie als lebenswichtige Kern- und Keimzelle für Volk und Staat.

Der ÖTB sieht in der einheitlichen Turnkleidung und in der Anrede “Turnschwester” und “Turnbruder” äußere Zeichen der Verbundenheit. Der Turner-Wahlspruch lautet seit 1846 “Frisch, fromm, fröhlich, frei” (4 F-Turnerkreuz) und der Turnergruß seit 1817 “Gut Heil”.